Bis vor einigen Jahren glaubte man, dass es einen Zusammenhang zwischen Nahrungsmittelunverträglichkeiten und einem natürlichen Gewichtsverlust gibt. Die Gleichung schien einfach: Ich bin gegenüber einigen Lebensmitteln intolerant, ich eliminiere sie aus meiner Ernährung, ich esse weniger und werde deshalb abnehmen.

Dies ist jedoch nicht immer der Fall: Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind in der Tat Nebenwirkungen, die sich aus der verlängerten Einnahme eines bestimmten Lebensmittels ergeben. Die Ursachen sind vielfältig, aber die im Laufe der Zeit wiederholte Nebenwirkung kann zu entzündlichen Erscheinungen führen. Diese können den Beginn der Insulinresistenz begünstigen. Insulin speichert Zucker in Form von Fetten, nicht durch Verbrennung, und erleichtert so die Gewichtszunahme.
Dies erklärt den Zusammenhang zwischen Nahrungsmittelunverträglichkeit und Gewicht. Was sind die Lösungen? Wie soll man sich verhalten? Der erste Schritt besteht darin, herauszufinden, welche Lebensmittel Probleme verursachen. Durch einen Nahrungsmittelintoleranztest ist es möglich, die Ursache unserer Krankheit zu ermitteln und „kritische“ Gerichte zu eliminieren. Es ist jedoch wichtig, sich auf einen Spezialisten zu verlassen, der den Einzelfall im Detail beurteilen kann. Sehr oft handeln wir sogar mit der „Diät unter Ausschluss der Öffentlichkeit“, indem wir die Lebensmittel, die als verantwortlich für Intoleranz angesehen werden, vollständig eliminieren.
Aber in einigen Fällen reicht es aus, ein kontrolliertes Programm zur Ernährungsumstellung einzurichten. Auf diese Weise ist es möglich, das Vorhandensein bestimmter Lebensmittel am Tisch zu kalibrieren und zu beurteilen, wie und mit welcher Geschwindigkeit der entzündliche Reiz abnimmt, ohne die Ernährung wesentlich zu verändern. Dadurch werden Nebenwirkungen in unserem Körper entschärft und die Tendenz zur Gewichtszunahme reduziert. Sobald die Lebensmitteltoleranz wiederhergestellt ist, sollte es keine Besessenheit mehr geben, wieder an Gewicht zu verlieren. Die ausgewogene Ernährung und die Vielfalt der Lebensmittel mit der Einschränkung (oder gegebenenfalls dem Austausch) von Lebensmitteln, die Intoleranz verursachen, sind Garanten für eine angemessene Ernährung und die Aufrechterhaltung der Gewichtsform.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">html</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Hai bisogno di aiuto?
Need Help?
Si prega di accettare la nostra politica sulla privacy prima di iniziare una conversazione.